interfest.de
  • Zitadelle Spandau, Berlin
  • Fort Gorgast, Kaserne, Brandenburg
  • k.u.k. Fort Gorazda, Kehlseite, Montenegro
  • Ehemalige Batterie Boutelle, San Francisco, USA
  • Artilleriewerk Opera 7 des Vallo Alpino, Monte Croce Comelico, Sbarramento Alto Padola Cresta di Vallorera, Karnische Alpen, Italien
  • Erhaltene Fassade des nach 1945 gesprengten Flakturmes im Humboldthain, Berlin
  • 38,1 cm Kanone der 43. Batería Punta Paloma Alta, Tarifa, Spanien
  • Postazione M2 des neuen Vallo Alpino, Passo di Tanamea, Italien
  • Bogendeckung für Kampfflugzeuge auf dem ehemaligen sowjetischen Flugplatz Brand, Brandenburg

Willkommen beim Internetauftritt des Studienkreises INTERFEST e.V.

Die Nutzung unserer Webseiten ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich.

Aktuelle Hinweise:

Weitere Infos hier zur Ausstellung finden Sie hier: PDF




Investor will das Kriegsspital der festung Ulm umbauen.

Der Förderkreis Bundesfestung Ulm e.V. schrieb einen offenen Brief und erstellte diverse Infoblätter und versendete diese an die Stadtverwaltung, diverse Behörden und Institutionen, um auf die Bedeutung des einmaligen Bauwerks hinzuweisen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Das Präsidium der Interfest wurde von Seiten des Förderkreises gebeten, möglichst viele Fachleute zu mobilisieren, um sich an dem Protest zu beteiligen. Wir möchten unsere Mitglieder dazu aufrufen, im Sinne der Erhaltung von europäischem Kulturgut, gegen diese Form der Verwertung zu protestieren. Das Präsidium wird im Namen aller Mitglieder eine Protestnote an den Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm und an das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege senden.

Aktuelle Publikation: fortifikation Spezial 8

Der zweite von insgesamt drei Bänden zur D.V.E. Nr. 385 Panzervorschriften umfasst im Format A4-quer auf 196 Seiten drei Bedienungsvorschriften für Panzertürme mit Dutzenden Abbildungen:

Bedienung der 6 cm Kanone (6 cm K.) im 6 cm Panzerturm (6 cm P. T.) und im 6 cm Panzerturm (leicht) [6 cm P. T. (l)]

Bedienung der 10 cm Turmkanone (10 cm T. K.), der verstärkten 10 cm Turmkanone [10 cm T. K. (verst.)] im 10 cm Panzerturm; (10 cm P. T.) und der kurzen 10 cm Turmkanone (kz. 10 cm T. K.) im kurzen 10 cm Panzerturm (kz. 10 cm P. T.)

Bedienung der 10 cm Kanone (in Schirmlafette) 10 cm K. (i. S. L.)

Wegen ihrer Einstufung als „nur für den Dienstgebrauch“ sind diese Anleitungen nie im Buchhandel erschienen. Weder in der deutsch- noch in der französischsprachigen Literatur sind deshalb Abbildungen oder Quellennachweise zur D.V.E. zu finden, ihre Veröffentlichung schließt also nach vielen Jahren eine schmerzhafte Lücke.


Dubletten Liste (Stand: 13. Mai 2017) download PDF


Die Auseinandersetzung mit Befestigungen aller Art und Epochen tangiert unzählige Interessengebiete: Architektur, Naturschutz, Geschichte, Militär, Tourismus, Modellbau etc. Daher sollte es nicht weiter wundern, dass Befestigungen schon lange nicht mehr im Schatten von Militarismus und Krieg stehen. Sie werden von vielen Menschen entdeckt, besichtigt, untersucht und dokumentiert. Vordergründig sind Befestigungen Hinterlassenschaften des Militärs. Verstehen lassen sie sich aber nur im historischen, geografischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Kontext.


So vielfältig wie die Formen der Bauwerke sind, ist das Interesse an ihnen. Doch nicht alle Hinterlassenschaften, die im weitesten Sinn als Befestigungen gelten können, lassen sich auch erhalten. Historisch gesehen sind sie schnell vergängliche Anlagen, auch wenn oft zwischen permanent und temporär unterschieden wird. Sobald sie ihren Zweck erfüllt haben, sie ihrer Funktion aufgrund technischer Neuerungen beraubt sind oder sie aus einer bestimmten politischen Konstellationen heraus nicht mehr benötigt werden, verlässt man sie. Die Anlagen sind teuer - nicht nur im Bau. Sie verschlingen Ressourcen aller Art. Sobald das Militär die Anlagen räumt und nicht mehr unterhält, verwaisen sie.

Neugierde bewegt fast jeden Menschen. Oft stehen diese Anlagen in reizvoller Umgebung, oft mitten in der Stadt. Sobald sie als störend empfunden werden, beseitigt man sie. Was für die einen ein "Schandfleck" ist, ist für die anderen ein reizvoller Gegenstand. Aus welchem Grund auch immer. Als Kulturgut sind die älteren Anlagen schon lange deklariert. Die neueren Befestigungen müssen da noch warten. Nur während, dieses Wartens geht viel Substanz verloren.

Unser Anliegen ist es, durch Dokumentieren zu konservieren.

Das geschieht auf herkömmliche Art und Weise: durch Texte, durch Zeichnungen, Skizzen und Bilder, manchmal auch im Modell oder Film.

Zur Dokumentation gehört auch der Verweis auf die Fülle an bereits veröffentlichten Materialien. Diese finden Sie unter Links "Download"



Kurz zur Navigation auf diesen Seiten

Wer wir sind und was wir wollen erfahren Sie unter Interfest e.V. Schauen Sie sich unseren Online-Auftritt in Ruhe an. Den Überblick zu unserer gesamten Webseite finden Sie unter Sitemap. Im Bereich Aktivitäten sind die Reisebeschreibungen zu empfehlen. Diese existieren in keinem gedruckten Werk und sind nur hier einzusehen. Der Bereich Links bietet Ihnen eine Auswahl an Verlinkungen zu Internetauftritten verwandter Gesellschaften sowie thematischer Seiten. Unter Publikationen finden Sie eine Übersicht zu allen gedruckten Veröffentlichungen des Arbeitskreises, wobei Sie die Fortifikation und die Sonderhefte der Fortifikation auch bestellen können. Alles rund um die Mitgliedschaft in unserem Arbeitskreis finden Sie hier.
 
 
INTERFEST-Jahrestagung
Berlin
1. – 5. Mai 2019
11.08.2018 - Schweiz
So rüstete sich Graubünden für den Krieg
Südostschweiz
10.08.2018 - Schweiz (Graubünden)
Graubünden und seine Bunker 5. Teil Albula
südostschweiz
09.08.2018 - Schweiz (Graubünden)
Graubünden und seine Bunker 4. Teil Furggels
südostschweiz
08.08.2018 - Schweiz (Graubünden)
Graubünden und seine Bunker 2. Teil Crestawald
südostschweiz
07.08.2018 - Schweiz (Graubünden)
Graubünden und seine Bunker 1. Teil Lusein
südostschweiz
08.08.2018 - Schwalmstadt
Festung Ziegenhain in europäischem Netzwerk
nh24.de